Titel Image

Man muss nicht unbedingt ein Experte sein um sein Geld in Wertpapier zu investieren.

Wertpapiere: Legen Sie Ihr Geld gewinnbringend an

Märkte Die Zinsen für Sparkonten werden immer kleiner. Viele entscheiden sich deshalb dafür, ihr Geld anders anzulegen. Eine Möglichkeit der längerfristigen Kapitalanlage sind Wertpapiere. Hier erfahren Sie, welche Arten es gibt und für wen sie sich eignen.

Leslie Haeny

Leslie Haeny

Lesen Sie mehr über Anlagen:

Online Wertschriften handeln:
http://fokus-kmu.ch/einfach-die-borse/

Online Trading: mehr als nur ein Trend:
http://fokus-kmu.ch/online-trading

Social Trading: die neue Form des Online Tradings:
http://fokus-kmu.ch/social-trading

Luxusgüter als Anlagen:
http://fokus-kmu.ch/von-gold-bis-zu-kunst

Anlagen für das kleine Budget:
http://fokus-kmu.ch/anlegen/

ETF: Exchange Traded Funds
http://fokus-kmu.ch/etf

Sie möchten Ihr Geld langfristig anlegen, sind aber kein Börsenexperte? Oder haben Sie Angst bei einer Investition in Wertpapiere viel Geld zu verlieren? Wir erklären welche Arten von Wertpapieren es gibt und welche davon sich auch für unerfahrene und vorsichtige Anleger eignen:

Allgemein sind Wertpapiere Urkunden mit denen der Besitzer ein privates Vermögensrecht erhält. Wertpapiere als Investitionsmöglichkeit eignen sich vor allem für Leute, die ihr Geld längerfristig anlegen möchten. Die verschiedenen Arten der Wertpapiere unterscheiden sich vor allem durch das Risiko, die Höhe der möglichen Erträge und die Art der Investition.

Mit einer Aktie wird man zum Miteigentümer einer Aktiengesellschaft.

Aktie

Aktien

Die Aktie ist das wohl bekannteste Wertpapier. Mit einer Aktie erwirbt man einen Unternehmensanteil und wird somit zum Miteigentümer einer Aktiengesellschaft. Das bedeutet auch, dass Aktienbesitzer eine Stimme an der Hauptversammlung des jeweiligen Unternehmens haben. Allerdings hat die Stimme von Kleinaktionären bei grösseren Unternehmen nur wenig Gewicht. Allgemein eignet sich die Aktie als Investitionsmöglichkeit vor allem für risikofreudige Anleger, die Spass daran haben die Entwicklung ihrer Aktien mitzuverfolgen.

Hier finden Sie die aktuellen Börsenkurse und einige Tipps und Tricks zum Handeln an der Börse: http://www.cash.ch/boerse/aktien/

Vor- und Nachteile von Aktien auf einen Blick:

Vorteile:
• Aktien ermöglichen höhere Gewinnchancen als Wertpapiere mit festem Zins wie zum Beispiel Anleihen.
• Aktien sind jederzeit handelbar, können also schnell gekauft und verkauft werden.
• Mit Aktien kann bequem übers Internet gehandelt werden.
• Sowohl kurz- wie auch langfristig sind grosse Gewinne möglich.
• Es besteht die Aussicht auf Dividenden ( ein Teil des Unternehmensgewinns, den eine Aktiengesellschaft an ihre Aktionäre ausschüttet).
Nachteile:
• Die Aktie ist zwar an den Gewinn, aber auch an den Verlust der Aktiengesellschaft gebunden.
• Geht die Aktiengesellschaft Konkurs kann es sein, dass das ganze investierte Geld verloren geht.
• Man erhält keine feste Rendite (Gewinn aus der Anlage in die Aktie).
• Die Rendite kann starken Schwankungen unterliegen.

Die Laufzeit einer Anleihe ist begrenzt und beträgt in der Regel zwischen vier und zehn Jahren.

Anleihe

Anleihen

Bei einer Anleihe stellt der Investor einem Unternehmen Kapital zur Verfügung. Als Gegenleistung bekommt man einen Zins ausbezahlt. Die Laufzeit einer Anleihe ist begrenzt und beträgt in der Regel zwischen vier und zehn Jahren. Dabei existieren unterschiedliche Formen von Anleihen. Die gängigste ist die Standardanleihe. Bei dieser Art ist nicht nur die Laufzeit festgelegt, sondern auch der Zinssatz, den der Investor erhält. Nach Ablauf der Laufzeit bekommt der Anleger sein gesamtes Kapital zurückbezahlt. Da Anleihen je nach Art nicht so stark oder gar nicht von Kursschwankungen betroffen sind, eignen sie sich besser für Wertpapierneulinge als Aktien und Optionsscheine.

Hier finden Sie eine Übersicht über alle Anleihenformen:
http://www.finanztreff.de/wissen/anleihen/welche-anleihen-formen-gibt-es/5274

Vor- und Nachteile von Anleihen auf einen Blick

Vorteile:
• Das Verlustrisiko ist sehr gering.
• Nach Ablauf der Laufzeit erhält man sein Kapital wieder zurück.
• Anleihen eignen sich gut als langfristige Geldanlage.
• Der Anleihenbesitzer wird im Insolvenzfall vor den Aktionären berücksichtigt.
Nachteile:
• Die Rendite ist kleiner als bei Aktien.
• Geht das Unternehmen Konkurs kann es sein, dass alles Geld verloren geht.
• Im Gegensatz zu Aktien erhält man mit Anleihen kein Mitspracherecht im Unternehmen.
• Gegenüber Aktionären sind Anleihenbesitzer steuerlich im Nachteil.

Der Fonds als Anlagestrategie ist sicherer als die Aktie, da das Kapital auf mehrere verschiedene Anlageoptionen verteilt ist.

Fonds

Fonds

In einen Fonds investieren mehrere Anleger gemeinsam. Das Kapital unterschiedlicher Anleger wird also gesammelt und von einem Fondsmanager verwaltet. Der Experte sorgt dafür, dass das Geld möglichst gewinnbringend angelegt wird. Zum Beispiel in Aktien, Rohstoffe oder Immobilien. Der Fonds als Anlagestrategie ist sicherer als die Aktie, da das Kapital auf mehrere verschiedene Anlageoptionen verteilt ist. Steckt also eine Firma oder eine Branche in einer Krise, kann dies durch Anlagen in anderen Branchen wieder ausgeglichen werden. Das Selbe gilt allerdings auch für Gewinne. Ausserdem geht das Vermögen selbst bei Konkurs der Fondsgesellschaft nicht verloren. Der Fonds eignet sich daher als Anlage für alle, die kein grosses Risiko eingehen möchten und möglichst keinen Aufwand mit der Verwaltung ihrer Wertpapiere haben wollen.

Hier finden Sie einige Banken, die Fonds anbieten:

Fonds bei der UBS: https://www.ubs.com/ch/de/swissbank/

Fonds bei der ZKB: https://www.zkb.ch/de/pr/pk/anlegen-boerse/

Fonds bei der Post Finance: https://www.postfinance.ch/de/priv/prod/

Fonds bei der Credit Suisse https://perspectives.credit-suisse.com/

 

Vor- und Nachteile von Fonds auf einen Blick:

Vorteile:
• Fonds sind sicherer als Aktien.
• Das Kapital wird von Experten verwaltet.
• Der Aufwand ist sehr gering.
• Das Risiko ist auf verschiede Anlagen aufgeteilt.
• Selbst wenn die Fondsgesellschaft Konkurs macht, geht der Fonds nicht verloren.
Nachteile:
• Die Rendite ist meist kleiner als bei Aktien.
• Fonds sind nicht für kurzfristige Investments geeignet.
• Steigt die Rendite in einem Anlagebereich, kann dies durch eine schlechte Rendite an einem anderen Ort wieder kompensiert werden.
• Beim Kauf von Fonds fallen Gebühren für Vertriebskosten und das Fondsmanagement an.

Sogenannte «Call-Optionsscheine» werden gekauft, wenn man von einem Kursanstieg des Basiswerts überzeugt ist.

Optionsscheine

Optionsscheine

Mit einem Optionsschein kauft man das Recht, einen festgelegten Basiswert, zum Beispiel eine Anzahl an Aktien, Rohstoffen oder Währung zu einem vereinbarten Preis innerhalb eines festgelegten Zeitraums zu kaufen oder zu verkaufen. Die Laufzeit der Scheine beträgt normalerweise zwischen sechs und 24 Monaten. Man unterscheidet zwischen zwei Arten von Optionsscheinen: sogenannte «Call-Optionsscheine» werden gekauft, wenn man von einem Kursanstieg des Basiswerts überzeugt ist. «Put-Optionsscheine» zielen genau auf das Gegenteil ab: einen fallenden Basiswertkurs. Wer in Optionsscheine investiert, sollte kein absoluter Börsenneuling sein, da Trends erkannt und verstanden werden müssen um Gewinn zu erzielen.

Hier finden Sie Aktienkurse und Kurse von Rohstoffen und Edelmetallen:
http://www.cash.ch/boerse/

Vor-und Nachteile von Optionsscheinen auf einen Blick

Vorteile:
• Ein Optionsschein kann zwar an Wert verlieren, aber während seiner gesamten Laufzeit nicht wertlos verfallen.
• Verglichen mit Aktien können Optionsscheine in Zeiten mit niedrigen Kursen mehr Gewinn abwerfen.
Nachteile:
• Optionsscheine sind nicht besonders transparent, da die Herausgeber selber bestimmen, welchen Basiswert sie mit welcher Laufzeit herausgeben.
• Wird eine hohe Kursschwankung erwartet sollte man keine Optionsscheine kaufen, da man dann sogar Verluste machen kann, wenn auf die richtige Marktrichtung gesetzt wird.