ThinkstockPhotos-468517041

Die Anlageplanung sollte persönlich sein und auf Sie zugeschnitten.

Clevere Anlage: Mit 50 Franken sind Sie dabei

Anlegen Wer an Vermögensbildung und Anlagestrategien denkt, sieht auch gleich grosse Beträge im mehrstelligen Bereich vor sich. Bei Avadis kann man auch mit wenig Geld starten und anlegen wie ein «Grosser».

Miriam Dibsdale

Clever anlegen – das versprechen ja alle Banken, Versicherungen und Vermögensverwalter. Die Formulierung bedeutet, mit Schläue alle vorhandenen Möglichkeiten einsetzen und geschickt alle Möglichkeiten nutzen. Und wie setzt man das in der Vermögensbildung um? Sicher als erstes, indem man sich einen cleveren Spezialisten sucht, der hilft, eben clever anzulegen. Dafür braucht es einen Spezialisten, dem man vertraut, der Kompetenz ausstrahlt, im Markt etwas gilt und nachweislich erfolgreich ist. Und wenn man nicht Erbe vieler Millionen ist, einen, der einem auch mit weniger Geld den Zutritt zur Vermögensbildung verschaffen kann.

 

Flexibel, kostengünstig und unabhängig

Durchforstet man den Markt nach diesen Kriterien, stösst man auf die Avadis-Vermögensbildung, die für sich in Anspruch nimmt, flexibel, kostengünstig und unabhängig zu sein. Unabhängig, weil die Firma keiner Bank und keiner Versicherung verpflichtet ist und deshalb ihre Partner nach ihrer Leistungsfähigkeit aussuchen kann und diese auch entsprechend überwacht werden. Kostengünstig, weil Vermögensverwaltungs- und Administrationskosten niedrig sind. Die schlanken Verwaltungsstrukturen sind ein weiterer Grund dafür. Avadis gibt diese Vorteile konsequent weiter. Tiefe Kosten wirken sich auch positiv auf das Ergebnis aus – nicht zuletzt deshalb sind die Produkte der Avadis-Vermögensbildung im Renditevergleich seit Jahren an der Spitze dabei. Flexibel schliesslich, weil man tatsächlich bereits mit 50 Franken dabei ist. Ob mit Dauerauftrag oder situativ – der Kunde entscheidet mit welchem Betrag er einsteigt. Dabei sind Rückzüge und Einzahlungen immer per Ende eines Monas möglich – und zu diesem Zeitpunkt kann jeweils auch die Anlagestrategie geändert werden.

 

Sieben Anlagestrategien

Die Wahl der Anlagestrategie ist abhängig von der persönlichen Situation, den zur Verfügung stehenden Mitteln und dem Ziel der Vermögensbildung. Die Frage ist hier, ob eine langfristige Vermögensbildung angelegt werden soll oder ob man das Geld in absehbarer Zeit wieder benötigt und abziehen will. Und nicht zuletzt auch, welches Risikoprofil gewählt wird. Die Strategieplanung kann im Internet oder persönlich in einem Beratungsgespräch bestimmt werden. Wer stabil und sicher investieren will, investiert im Geldmarkt oder in Obligationen – und je nach Risikobereitschaft wird der Aktienanteil bis zu 100 Prozent erhöht.

 

Seit 40 Jahren erfolgreich
Die Avadis Vermögensbildung gibt es seit über 40 Jahren. Der Industriekonzern ABB gründete 1973 eine Stiftung zur Förderung der privaten Vorsorge ihrer Mitarbeitenden und zahlte ihnen eine Firmenprämie – zusätzlich zur Rendite der Anlagestrategie. Heute nutzen diverse Firmen die Avadis- Vermögensbildung, um ihren Mitarbeitenden mit einem zusätzlichen Zins, dem Superzins, die Investition zu versüssen.